Schöne Ferien!

Nach einem aufregenden und denkwürdigen Schuljahr wünschen wir der gesamten Schulgemeinschaft und allen Freunden des Immanuel-Kant-Gymnasiums eine schöne, entspannte und gesunde Sommerzeit.

Herzlichen Dank für die großartige Unterstützung und die gewinnbringende Zusammenarbeit!

Susanne Schneider-Frey

Lerntipps zur Vorbereitung auf das neue Schuljahr

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Sommerferien nahen und alle freuen sich auf eine Verschnaufpause und auf Erholung.

Nicht wenige werden aber auch schon an das kommende Schuljahr denken. Natürlich wird auf die besonderen Umstände im nächsten Jahr Rücksicht genommen und werden die Lerninhalte angepasst.

Dennoch gelingt der Start ins neue Schuljahr sicherlich besser, wenn die Grundlagen des Faches präsent sind. Das ist häufig auch, aber eben nicht nur der Stoff des letzten Schuljahres. Daher ist es immer sinnvoll, und in diesem Jahr noch mehr als sonst, sich nach einer wohlverdienten Pause in den letzten 1 – 2 Ferienwochen wieder auf die Schule einzustimmen – deshalb durftet ihr ausnahmsweise die Schulbücher über die Ferien behalten.

Wir haben für euch ein paar Tipps zusammengestellt, ihr müsst einfach nur das Fach anklicken. Sollte ein Link nicht durch Anklicken funktionieren, bitte den Link kopieren und in den Browser einfügen.

Virtuelle Berufsberatung für Abiturienten am 8. Juli 2020

Auch die Berufs- und Studienberatung muss in der Corona-Phase auf digitale Formate umsteigen. In bewegten Zeiten stehen möglicherweise auch schon vermeintlich sichere Zukunftspläne wieder auf dem Prüfstand. Daher veranstaltet die Berufsberatung der Agentur für Arbeit in Leinfelden-Echterdingen in Kooperation mit der Redaktion der Zeitschrift „abi“ und den Gymnasien in Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen erstmals einen regionalen Abi-Chat: Weiterlesen

Wir lernen nicht nur in der Schule

Obwohl oder vielleicht sogar gerade wegen Corona, nehmen viele unserer SchülerInnen an diversen Bildungsangeboten teil. Hierzu gehören Angebote der Uni Stuttgart, wie dem „Korrespondenzzirkel“, oder die Angebote „Mathe im April“ und „Mathe im Mai“ der MINT Zukunft e.V. Berlin.

Ein richtiges Highlight für einige unserer Schüler stellte die „virtuelle Zukunftsakademie“ des Landes Baden-Württemberg dar. Im Anschluss finden Sie drei Statements von Schülern aus drei verschiedenen Klassenstufen.

Viel Spaß beim Lesen

Angelika Richter

Heute über Themen von Morgen diskutieren – Die Zukunftsakademie 2020

„Könnt ihr mich hören“, die – ich möchte meinen – häufigste gestellte Fragen in Videokonferenzen, Telkos, Videochats, oder wie man es auch immer nennen möchte.

Aufgrund der Corona Pandemie, konnte auch die diesjährige Zukunftsakademie nur digital stattfinden, mit all den Tücken, die das Home-Office so bietet und uns mittlerweile bestens bekannt sind. 😉 Weiterlesen

ABITUR 2020 am IKG

Das Durchhaltevermögen des diesjährigen Jahrgangs  wird auf eine harte Probe gestellt. Kommen doch zum ohnehin normalen  Prüfungsstress weitere erschwerende Faktoren wie Terminverschiebungen, fehlende Lerngruppen, Abstands- und Hygienevorgaben und vieles mehr hinzu. Weiterlesen

Vorbereitungen für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts

Im Moment betrifft dies nur die beiden Kursstufen, aber sobald der Unterricht schrittweise wieder aufgenommen wird, gelten diese Regeln für alle anwesenden Schülerinnen und Schüler.

Das Ankommen an der Schule

An der Bushaltestelle und auf dem Schulhof werden wir bei der Aufsicht vom Stadtjugendring und von den Schulsozialarbeiterinnen der umliegenden Schulen unterstützt.

Um den Hygienevorschriften im Schulhaus gerecht zu werden, sind den Klassen unterschiedliche Ein- und Ausgänge zugewiesen. Wir haben markierte Laufwege auf dem Fußboden und Laufrichtungen auf den Stufen. Details folgen zu gegebener Zeit. Weiterlesen

Unsere Erlebnisse in Rom 2020

Am Sonntag ging es für uns am Stuttgarter Flughafen los. Nach etwas über einer Stunde Flug und langwierigen Komplikationen nach der Landung gelangten wir per Bus ins Stadtzentrum, wo wir uns in unserer Unterkunft, einem Kloster einrichteten. Dort bezogen wir Dreierzimmer mit eigenem Bad. Unser Zimmer lag im dritten Stock, aber die Straßenbahn, die halbstündig unter unserem Zimmer vorbeifuhr, war nachts noch etwas zu gut zu hören (daran mussten wir uns wohl oder übel gewöhnen). Weiterlesen