Prävention

Suchtprävention und Gesundheitsvorsorge am IKG

Schulische Suchtvorbeugung lebt vor allem von dem Bemühen, den Einstieg der Schülerinnen und Schüler in eine Sucht zu verhindern.

Neben dem Missbrauch von Alkohol, Zigaretten, Medikamenten und illegalen Drogen fallen hierunter z.B. auch Spielsucht oder Essstörungen. Der Erwerb von Wissen über Suchtmittel und die Konsequenzen ihres Gebrauchs ist dabei ein sehr wichtiger Baustein.

Eine tiefergreifende Herangehensweise ist jedoch sicherlich die Vermittlung von Lebenskompetenzen mit dem Ziel, dass sich Kinder und Jugendliche zu eigenverantwortlichen und starken Persönlichkeiten entwickeln können.

Hierzu gehört auch die Förderung einer positiven Grundeinstellung zum Leben und eine Erziehung zu lebensbejahenden, selbständigen Menschen.

Bewegung soll als ein wichtiges Lebensprinzip bewusst gemacht werden. Sport und Bewegung spielen für Jugendliche in ihrer körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklung, sowie in einem erfolgreichen Lernprozess eine herausragende Rolle.

Die psychische Widerstandskraft, Fachleute sprechen von Resilienz, wird immer dann besonders wertvoll gefördert, wenn Lehrer und Eltern gemeinsam etwas für die positive Entwicklung der Kinder und Jugendlichen tun und mit gutem Vorbild vorangehen.

 Angebote am IKG:

Klasse 5 und 6: Zusatzstunden im Sportunterricht

 Lions Quest „Erwachsen werden“ oder Klassenrat in Klasse 5 + 6

Lions-Quest „Erwachsen werden“ ist ein Jugendförderprogramm für 10 bis 14-jährige Mädchen und Jungen.

Im Mittelpunkt des Unterrichts mit „Erwachsen werden“ steht die planvolle Förderung der sozialen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Diese werden nachhaltig dabei unterstützt, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken, Kontakte und positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme, die gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, zu finden. Gleichzeitig möchte der Unterricht mit diesem Programm jungen Menschen Orientierung beim Aufbau eines eigenen, sozial eingebundenen Wertesystems anbieten. Damit ordnet sich das Konzept von Lions-Quest „Erwachsen werden“ in den Ansatz der Life-Skills-Erziehung (Lebenskompetenz-Erziehung) ein, dem von der aktuellen Forschung die größten Erfolgsaussichten bei der Prävention (selbst-) zerstörerischer Verhaltensweisen (Sucht- und Drogenabhängigkeit, Gewaltbereitschaft, Suizidgefährdung) zugesprochen werden. Die Eltern werden in vielfältiger Weise in die Arbeit ihrer Kinder mit dem Programm aktiv einbezogen.

www.lions-quest.de

 Klassenrat

Was ist der Klassenrat?

Der Klassenrat fördert demokratisches Miteinander und Partizipation in der Institution Schule. Er ist das demokratische Forum einer Klasse. In den wöchentlichen Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden die Schülerinnen und Schüler über selbstgewählte Themen: über die Gestaltung und Organisation des Lernens und Zusammenlebens in Klasse und Schule, über aktuelle Probleme und Konflikte, über gemeinsame Planungen und Aktivitäten.

Was bringt der Klassenrat?

Gemeinschaft fördern: Im Klassenrat regeln die Schülerinnen und Schüler ihr Zusammenleben und vertiefen die Klassengemeinschaft.

Kompetenzen bilden: Im Klassenrat trainieren die Schülerinnen und Schüler ihre Kommunikations- und Sozialkompetenz.

Demokratie lernen: Die Schülerinnen und Schüler lernen im Klassenrat, selbst Demokratie zu gestalten.

www.derklassenrat.de

Future for all: Eintägiges Projekt mit Elternabend in Klasse 7

Future for all ist ein Projekt zur Sensibilisierung der Selbstverantwortung und Stärkung von Selbstwirksamkeit.

Ehemalige Drogenabhängige berichten hier aus ihrem Leben und davon, wie sie der Sucht verfielen. Die Schüler spielen Szenen aus diesen Lebens­läufen nach und entwerfen spielerisch Alternativen, wie die Biografien an bestimmten Stellen hätten anders, ohne Drogen, verlaufen können.

www.wilde-buehne.de

Klasse 7; Be smart, don´t start: Raucherpräventionswettbewerb

Be Smart – Don’t Start ist ein bundesweiter Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen, bei dem sich eine ganze Klasse dazu verpflichtet, über einen bestimmten Zeitraum nicht zu rauchen.

Der Wettbewerb hat folgende Ziele:

  • Das Thema „Nichtrauchen” in die Schulen zu bringen und attraktiv für Schülerinnen und Schüler zu machen
  • Verzögerung bzw. Verhinderung des Einstiegs in das Rauchen bei nichtrauchenden Schülerinnen und Schülern
  • Einstellen des Zigarettenkonsums bei den Schülerinnen und Schülern, die bereits mit dem Rauchen experimentieren, sodass sie nicht zu regelmäßigen Rauchern werden
  • Durchführung begleitender gesundheitsfördernder Maßnahmen in der Klasse

www.besmart.info

Kl. 7: Im Biologie-, Religions- und Ethikunterricht werden entsprechend der Bildungspläne verschiedene Themen besprochen

 Kl. 8: Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Drogenberatungsstelle Echterdingen und der Polizei Filderstadt

http://www.landkreis-esslingen.de/,Lde/start/soziales/jugenddrogenberatung.html

http://www.polizei-dein-partner.de/themen/sucht/drogen/detailansicht-drogen/artikel/polizeiliche-suchtpraevention-in-schulen.html

Weitere Informationen und viele kostenlose Materialien finden Sie auch unter

http://www.bzga.de/infomaterialien/suchtvorbeugung/

Bauer (Suchtpräventionslehrerin)