Kategorie-Archiv: Fächer

Nur mal kurz das Klima retten? Gar nicht so einfach! Kursstufenschüler:innen simulieren einen Klimagipfel

Am Dienstag, den 18.01.2022 hat für uns Schüler:innen des Wirtschafts- (K1) und Gemeinschaftskunde-Leistungskurses (K2) ein Planspiel stattgefunden. Hierbei ging es um die Simulation eines Klimagipfels, bei welchem wir uns in die herausfordernde Lage der verschiedenen Delegierten hineinversetzten mussten, um das aus dem Pariser Klimaabkommen von 2015 verbindliche Ziel international umzusetzen, die Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C gegenüber vorindustriellen Werten zu erreichen.

Zu Beginn klärten uns Frau Benz, Frau Schubert und Herr Ratzel über den Ablauf des bevorstehenden Tages auf und leiteten uns in das Thema ein. Um einen Vorgeschmack zu bekommen, fingen wir mit einem kleinen Aufwärmspiel an. Hierbei wurden uns verschiedene Aufgaben verteilt, wie wir in einer bestimmten Zeit die Stühle im Klassenzimmer positionieren sollten. Daraus zogen wir das Resultat, dass beim gemeinsamen Erreichen eines Ziels, Kommunikation der Schlüssel ist.

Nun begann der eigentliche Start des Planspiels und wir wurden jeweils zu dritt in verschiedene Länder- bzw. Lobbygruppen eingeteilt (USA, Indien, China, EU, Entwicklungsländer, Industrieländer, Klimaaktivisten und die Industrie der fossilen Brennstoffe). Anschließend hat sich jede Gruppe mithilfe von Arbeitsmaterialien über die Interessen und Ziele des jeweiligen Akteurs informiert. Daraufhin entwickelte jede Gruppe einen Entwurf für den jeweiligen Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels. Dabei wurde auf Faktoren wie die Reduktionsrate, die Vermeidung der Abholzung, Aufforstung und das Jahr ab dem die Emissionen reduziert werden sollten, eingegangen. Darauf folgte eine Verhandlungsrunde, bei der sich die Akteure untereinander nochmal absprechen und die Lobbyisten diese beeinflussen konnten. Auf diese Weise liefen zwei weitere spannende Runden ab, zwischen welchen wir über das bisher erreichte Ergebnis von den beiden UN- Generalsekretären informiert wurden. Durch den Online Climate Chance Policy Simulator konnten wir nämlich in Echtzeit die Folgen unserer Verhandlungsergebnisse sehen.

Im dritten und letzten Teil des Planspiels zogen wir ein Resultat, welches zeigte, dass die Erderwärmung bis 2100 nach unserem fiktiven Klimagipfels nicht ausreichend reduziert würde und welche fatalen Konsequenzen diese für unseren Planeten hätte. Abschließend kamen wir gemeinsam zu dem Entschluss, dass ein Klimaabkommen vielschichtiger und herausfordernder ist als zunächst gedacht und dass es folglich gar nicht so einfach ist, das Klima zu retten und es von allen Seiten große Anstrengungen und Kompromissbereitschaft bedarf.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Benz, Frau Schubert und Herrn Ratzel für die Organisation des Planspiels bedanken und dafür, dass wir das Klimathema auf diese abwechslungsreiche und interaktive Weise erleben konnten.

Christina Hauer und Lotta Unger (K1)

Die Donauschwäbin Frau Olbert berichtet, wie es früher war: Ein Zeitzeugengespräch in der Klasse 8a

Am 19.11.2021 war es soweit: Wir, die Klasse 8a, bekamen Besuch von der Donauschwäbin Frau Olbert aus Schönaich. Zunächst hieß Frau Heilani die Zeitzeugin und uns herzlich willkommen und betonte mit einem Zitat von Ronald Reagan: „Jeder kennt die Verbrechen der Deutschen, niemand die Verbrechen an den Deutschen“, dass die Geschichte der Donauschwaben kaum einer kenne, obwohl wir doch so unmittelbar mit ihr verbunden seien. Weiterlesen

Zukunftsorientiert: Überragender Sieg beim „Tag der Kombinatorik“

Am Donnerstag, den 11. November 2021 um 7:15 Uhr (noch früher als zur Schulzeit!!) stehe ich am Bahnhof und treffe dort auf meine Mitstreiter Thorsten, Dominik und Jan für den Tag der Kombinatorik. Gemeinsam fahren wir voller Vorfreude und Spannung mit der Bahn nach Heubach.
In Heubach an der Stadthalle angekommen, startet der stellvertrende Schulleiter des Rosenstein Gymnasiums mit ein paar organisatorischen Informationen zum Ablauf des Tages. Weiterlesen

IKGehört – Der Podcast zur Interkulturellen Woche 2021

BM Herr Dr. Kalbfell mit den Podcastern Thorsten und Daniel

„Gelungene Integration bedeutet, sich einer Gemeinschaft zugehörig zu fühlen. Sie bedeutet die Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses, wie man in der Gesellschaft zusammenlebt. Zuwanderung kann deshalb nur als wechselseitiger Prozess gelingen“, so definiert das Bundesinnenministerium Integration.

Was das konkret für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt bedeutet, wollten Schülerinnen und Schüler des IKG in ihrem Online-Podcast IKGehört an mehreren Tagen der dieswöchigen Interkulturellen Woche 2021 beleuchten und diskutieren. Weiterlesen

Die 9a als Teil der Ausstellung „konkrete Kunst“ im Kunstmuseum Stuttgart

Die Klasse 9a des Immanuel-Kant-Gymnasium hat im Kunstunterricht und einer Kooperation mit dem Kunstmuseum Stuttgart, am 16. Juli 2021 eine Arbeit zu der momentanen Ausstellung „konkrete Kunst“ gestaltet, die im Kunstmuseum über eine Fläche von 4 m x 4 m in den nächsten Wochen im Studio 11 zu besichtigen und zu bestaunen ist.

Das IKG als weltoffene Schule: Die DELF Prüfungen am IKG

Vor einigen Tagen war es nun endlich so weit: Am vergangenen Dienstag konnten die Schüler und Schülerinnen der Kursstufe 1 ihre Zertifikate für die DELF-Prüfung mit dem Niveau B1 entgegennehmen. Wir als Fachschaft Französisch sind stolz auf die guten Ergebnisse unserer frankophilen Schüler und Schülerinnen und besonders Daniel Gall gratulieren wir ganz herzlich zu seiner außergewöhnlich guten Leistung! Weiterlesen