Gemeinschaftskunde

Der Fächerverbund Geographie – Wirtschaft – Gemeinschaftskunde

Um der wachsenden Komplexität unserer heutigen Welt im gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht gerecht zu werden, bedarf es einer über die Fachgrenzen hinausgehenden ganzheitlichen Betrachtungsweise. Diese kann dazu beitragen, mehrperspektivisches und vernetztes Denken bei den Schülerinnen und Schülern zu schulen. So werden im Rahmen integrativer Module in den Klassenstufen 8 und 10 fächerübergreifende Themenstellungen erarbeitet. Bei diesen projektartigen Unterrichtseinheiten arbeiten Gemeinschaftskunde- und Geografie-Lehrkräfte eng zusammen. Da der fächerübergreifende Ansatz aber nur dann fruchtbare Ergebnisse erwarten lässt, wenn gleichzeitig eine gesicherte fachliche Basis in den Einzelfächern gelegt wird, werden Geografie und Gemeinschaftskunde weiterhin im Fachunterricht erteilt. Dabei vermittelt die Geografie raumbezogene Handlungskompetenz im Sinne eines ganzheitlichen Verständnisses von Lebensräumen, die Gemeinschaftskunde politische und soziale Handlungskompetenz mit dem Ziel des politisch mündigen Bürgers in der Demokratie. Lerninhalte aus dem Bereich Wirtschaft sind in beide Fächer integriert und werden in den Klassenstufen 5-7 in Geografie, in den Klassenstufen 8-10 vorwiegend in Gemeinschaftskunde behandelt. In der Kursstufe besteht die Möglichkeit, Wirtschaft als eigenständiges 4-stündiges Kernfach zu belegen. Die Vermittlung ökonomischer Handlungskompetenz folgt dem Ziel des mündigen und verantwortungsvollen Wirtschaftsbürgers, der in der Lage ist, ökonomische Problemstellungen und Situationen zu analysieren und zu bewältigen.

GEMEINSCHAFTSKUNDE

Problemorientierung und Kontroversität bilden die leitenden didaktischen Prinzipien des Unterrichts im Fach Gemeinschaftskunde, der den Schülerinnen und Schülern grundlegende Einsichten in politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und rechtliche Zusammenhänge vermitteln soll. Dabei lernen sie fachspezifische Methoden sozialwissenschaftlichen Arbeitens kennen (z.B. Informationsbeschaffung, -verarbeitung, -präsentation; Text- und Statistikanalyse; Analyse politischer Systeme, Prozesse, Sachbereiche und Konflikte; Analyse ökonomischer Modelle). Über die Vermittlung fachlicher Kenntnisse hinaus leistet das Fach einen wesentlichen Beitrag zur Werteerziehung und politischen Bildung, auf deren Grundlage die Schülerinnen und Schüler die Fähigkeit entwickeln sollen, sich angesichts vielfältiger Beeinflussungsmöglichkeiten eine eigene Meinung zu bilden. Um zu aktiver Teilhabe und Mitwirkung am politischen Prozess zu befähigen, auf die unsere Demokratie angewiesen ist, werden demokratische Verhaltens- und Kommunikationsweisen eingeübt (z.B. Medien und Textarten der politischen Kommunikation kritisch nutzen bzw. selbst erstellen; sich argumentativ auseinandersetzen und dabei andere Meinungen respektieren).
Weitere Akzente setzt unser Schulcurriculum Gemeinschaftskunde, das eng auf die Leitideen des IKG abgestimmt ist:
Leitidee „Soziales Miteinander“:

  • Themen des sozialen Miteinanders sind fester Bestandteil des Fachunterrichts (z.B. Bildungsstandards für Klasse 8: „Kinder und Jugendliche in Familie und Gesellschaft“ und „Teilhabe und Mitwirkung Jugendlicher am Willensbildungsprozess“).
  • Projektartige Lernformen etwa im Rahmen der Integrativen Module, bei denen Teamarbeit eine wichtige Rolle spielt, bieten den Schüler/innen die Möglichkeit, Fairness, Toleranz, Rücksichtnahme und gegenseitige Hilfe im Umgang miteinander einzuüben.

Leitidee „Freude am Lernen und Lehren“:

  • Training methodischer Fertigkeiten, deren sukzessive Beherrschung den Schüler/innen Freude am und Selbstbewusstsein beim Lernen vermittelt.
  • Teilnahme an Wettbewerben und Planspielen.
  • Durchführung außerunterrichtlicher Veranstaltungen.

Leitidee „Stärkung der Persönlichkeit“:

  • Einsatz schülerorientierter Methoden (z.B. Präsentationstechniken), die das Selbstbewusstsein der Schüler/innen stärken helfen.
  • Die mit dem Berufspraktikums in Klasse 10 verbundenen Erfahrungen in der Arbeitswelt können erheblich zur Persönlichkeitsstärkung der Schüler/innen beitragen.

Leitidee „Lebensnahe Schule“:

  • Das Fach bietet vielfältige Ansatzpunkte für eine Öffnung der Schule im Sinne eines lebensnahen Lernens.
  • Beispielhaft seien genannt: Besuch im Rathaus, Markterkundung, Expertenbefragung, Gerichtsbesuch, Betriebserkundung, Landtags- bzw. Bundestagsbesuch, Exkursion zu EU-Einrichtungen.

Leitidee „Berufs- und Studienorientierung“:

  • Wirtschaftsanteile des Faches Gemeinschaftskunde vermitteln frühzeitig Informationen über die Funktionsweise von Unternehmen und verschiedene Berufsfelder.
  • Begleitung des jährlich in Klasse 10 stattfindenden Berufspraktikums im Rahmen der Berufsorientierung am Gymnasium (BOGy): Die Schüler/innen erhalten Unterstützung bei der Vorbereitung auf Bewerbungen und Vorstellungsgespräche, werden während ihres Berufspraktikums vom BOGy-Beauftragten unserer Schule besucht und schreiben nach ihrem Praktikum einen Abschlussbericht, der sie zu einer kritischen Reflexion der gesammelten Erfahrungen in der Arbeitswelt anregen soll und in die Fachnote einfließt.

Kategorie-Archiv:

Aktionstag Wahlen am IKG & Vorschau „ProvoKANT“ 22. Mai 2019

„Wenn Du Dich nicht um mich kümmerst, dann verlasse ich Dich… Deine Demokratie.“ (Peer Steinbrück, Ex- Bundesfinanzminister)

Wählen ist das Königsrecht unserer Demokratie und viele Schülerinnen und Schüler des IKGs dürfen dieses am 26. Mai 2019 zum ersten Mal wahrnehmen. Durch die 2013 durchgeführte Gesetzesänderung des Kommunalwahlrechts können auch Jugendliche im Alter von 16 Jahren in Baden-Württemberg die Besetzung von Gemeinderäten, Kreistagen, dem Verband Region Stuttgart mitbestimmen. Alle ab 18 Jahren dürfen auch an der Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen.

Damit unsere Schülerinnen und Schüler gut informiert in die Wahlen gehen können, besuchte uns am Donnerstag, 09. Mai 2019 der Aktionsbus „Wahlen“. Mitarbeiter und Ehrenamtliche des Stadtjugendrings Leinfelden- Echterdingen, des Areals, des Jugendgemeinderats und der Wahlinitiative „Mach dich…“ erklärten mit großem Engagement und politischem Herzblut den Schülern bei verschiedenen Aktionen und Workshops die Bedeutung der Wahlen und wie diese eigentlich funktionieren. Nun wissen alle Bescheid, wie kumuliert und panaschiert wird und warum die Wahl so wichtig und bedeutsam ist. Darüber hinaus durften sie auf Wunsch- Postkarten auch Anliegen und Kritikpunkte direkt an den Gemeinderat und Jugendgemeinderat artikulieren.

Im Namen der Schulleitung und der Fachschaft Gemeinschaftskunde bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für den großartigen und informativen Aktionstag.

Und weiter geht’s am kommenden Mittwoch, 22. Mai um 19:00 Uhr, wenn in der Wahlkampfarena der Aula unter dem Motto „ProvoKANT – Brauchen wir überhaupt einen Gemeinderat?“ die Kandidatinnen und Kandidaten der verschiedenen Parteien sich den Fragen unserer Schüler stellen werden.

In einer offenen Fragerunde werden Schüler, Lehrer und Eltern die Möglichkeit bekommen, ihre Anliegen zu äußern.

Wir freuen uns auf eine volle Wahl- Arena mit vielen (provoKANTen) Fragen.

(Ratzel)

Die Fachschaft Gemeinschaftskunde empfiehlt für alle Erstwähler und Interessierte folgende Websites:

https://www.waehlenab16-bw.de/11602.html

https://www.lpb-bw.de/lpb_spezial_kommunalwahlen_2019.html

https://www.wahl-o-mat.de

„ProvoKANT – Brauchen wir überhaupt einen Gemeinderat?“

Die Gemeinderatswahl in Leinfelden-Echterdingen rückt immer näher. Im Zuge der anstehenden Kommunalwahlen, die in engem Zusammenhang mit dem Einstieg in das Fach Gemeinschaftskunde und somit der politischen Bildung am Allgemeinbildenden Gymnasium stehen, wollen wir am Immanuel-Kant-Gymnasium eine Diskussionsrunde durchführen.

Unter dem Motto „ProvoKANT – Brauchen wir überhaupt einen Gemeinderat?“ wird am Mittwoch, 22. Mai 2019 um 19:00 Uhr in der Aula des IKG eine, von unserem Politikkurs vorbereitete Diskussionsrunde stattfinden. Hierzu hat bereits je ein Vertreter der unterschiedlichen Parteien des Gemeinderates zugesagt.

Zu dieser Diskussionsrunde laden wir Sie (Schüler/innen, Eltern, Freunde des IKG und Interessierte) herzlich an unsere Schule ein.

Mit der Zusage von Frau Judith Skudelny, die in Leinfelden-Echterdingen aufgewachsen ist, können wir uns sogar auf einen richtigen „Politik-Profi“ freuen. Sie sitzt bereits zum zweiten Mal für die FDP im deutschen Bundestag. (Alb)

America made great again? From Obama to Trump

Um uns zu helfen, das Phänomen Trump zu verstehen, hielt ein Referent des Deutsch-Amerikanischen Zentrums Stuttgart einen Vortrag für die Schülerinnen und Schüler der K2 am IKG. Greg Lemon, der selbst einige Jahre in Washington für einen Abgeordneten gearbeitet hat, konzentrierte sich vor allem auf die sozio-politischen Entwicklungen vor, während und nach der Präsidentschaft Obamas, die die Wahl Trumps zum amerikanischen Präsidenten begünstigt haben. Weiterlesen

MdB Nils Schmid zu Besuch am IKG

Vor kurzem war der SPD- Bundestagsabgeordnete Dr. Nils Schmid im Rahmen der Wanderausstellung des Deutschen Bundestag, die auf seine Einladung hin in unserem Wahlkreis gastierte, bei uns im Immanuel- Kant-Gymnasium zu Besuch. Weiterlesen

Der Bundestag zu Gast im IKG

Herzliche Einladung  zur Besichtigung der Wanderausstellung des deutschen Bundestags vom 03.12.2018 – 07.12.2018 im IKG.                   Die Ausstellung kann ohne Voranmeldung von 8 bis 16 Uhr besucht werden.

„Arabischer Frühling“ am IKG – Matthias Hofmann berichtet über die Hintergründe und Folgen der Ereignisse in der arabischen Welt

 Jenny Erpenbeck: Gehen, ging, gegangen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ein Buch bewegt LE“ ( Gehen, ging, gegangen von Jenny Erpenbeck), initiiert von der Bürgerstiftung LE, konnten sich die Schüler und Schülerinnen der 10. Klassen des IKG am Donnerstag , 3.5. 2018, über die Hintergründe der Flüchtlingsschicksale informieren, die sie bei der Lektüre des Romans von Jenny Erpenbeck  kennengelernt hatten. Weiterlesen

Bewegende Abschlussveranstaltung von „Ein Buch bewegt LE“ am Immanuel-Kant-Gymnasium

Kann sich in einer Welt zentrifugaler Kräfte das Bedürfnis nach Wir-Gefühl in Form von Mitmenschlichkeit und Offenheit zeigen? Yes, it can: so geschehen in Leinfelden-Echterdingen in diesem Frühjahr! „Gehen, ging, gegangen“ lautet der Titel des Buches, das LE in diesem Jahr bewegte, dessen Lektüre zu einem verbindenden Element unter allen Lesewilligen und Lesefreudigen in LE wurde.

Die Autorin Jenny Erpenbeck erzählt darin die bewegende Geschichte von Geflüchteten am Oranienplatz in Berlin. Weiterlesen

Im Angesicht des Todes – Zum Holocaust-Gedenktag

Am Montag, 29. Januar 2018 besuchte Herr Faltin, Redakteur bei der Stuttgarter Zeitung und Sachbuchautor, das IKG im Rahmen des Holocaust-Gedenktages. Er berichtete den vier neunten Klassen über die Konzentrationslager, vor allem über das KZ-Außenlager in Echterdingen. Man kann es nicht glauben, aber es gab ca. 1400 KZs im Deutschen Reich, z. T. Arbeitslager, z. T. Vernichtungslager. Weiterlesen

Das IKG hat gewählt – die Juniorwahl 2017

In der Woche der Bundestagswahl durften unsere Schülerinnen und Schüler des IKG selbst entscheiden, wem sie die Erststimme und welcher Partei sie die Zweitstimme geben wollten. Zuvor konnten sie sich über Info- Stellwände in der Aula, welche der vierstündige Gmk- Kurs erstellt hatte, über die Direktkandidaten und die Parteiprogramme informieren. Weiterlesen